©2020 Theater der Figur. Alle Rechte reserviert.
Bertas blaue Stunden – 2012
B

erta hält die Fäden in der Hand, im wahrsten Sinne des Wortes. Damit sie nichts vergisst, hat sie alle Gegenstände, die für ihre Geschichten wichtig sind, aneinander gebunden. Sie erzählt von den langen blauen Stunden ihrer Kindheit in Grönland, wo die Sonne in einem flachen Bogen über den Horizont läuft und die Zeiten der Dämmerung endlos scheinen, von der langen dunklen Polarnacht mit klirrendem Frost und Schneestürmen, von den kurzen Sommern, in denen die Sonne nie untergeht. Sie erzählt vom Leben der Kinder, die keinen Fernseher und keine Schule kannten und trotzdem viel gelernt haben, von ihren Spielen, die oft sehr still und schwierig, aber manchmal auch wild und verboten waren.

Text und Spiel: Sabine Wöllgens
Inszenierung: Johannes Rausch
Kostüme: Evelyne M. Fricker
Bühne: Johannes Rausch